[Seitenübersicht: 1 Start | 2 Hardhöhe | 3 Vorstand | 4 Aktuelles | 5 Termine]

 

 

Aktuelles

 

Die SPD-Stadträtinnen der Hardhöhe informieren:

 

 

  • über die neue Parksituation auf der Hardhöhe


Um den Bewohnerinnen und Bewohnern im Bereich der U-Bahn-Haltestelle die Parkmöglichkeiten zu erhalten, haben wir uns für Anwohnerparkplätze im Bereich der U-Bahn-Haltestelle stark gemacht.

Für die Beantragung eines Bewohner-Parkausweises gilt:

1) Sie müssen in einem Gebiet mit Anwohnerregelung gemeldet sein.
2) Sie dürfen keinen privaten Stellplatz zur Verfügung haben.
3) Sie müssen Halter des Kraftfahrzeuges sein oder das Fahrzeug dauerhaft zur Nutzung besitzen (z.B. Firmenwagen – Vollmacht des Fahrzeughalters erforderlich).
4) Dieser Parkausweis kostet 30,50 € im Jahr. Eine zweijährige Gültigkeit ist möglich.
5) Die Antragstellung erfolgt über die Straßenverkehrsbehörde im Ämtergebäude Süd. Diese sollte möglichst persönlich erfolgen, damit eventuell aufkommende Fragen umgehend geklärt werden können. Ihre Ansprechpartnerin, Frau Stevanovic (0911/974-2253), erteilt Ihnen gerne weitere Auskunft.

Außerdem haben wir uns im Stadtrat für die Errichtung des Parkplatzes Soldner-/Gaußstraße und eine Vergünstigung der Parkgebühren eingesetzt:

• Am Wochenende parken sie kostenfrei!
• Montag bis Freitag kostet ein Tagesticket nur noch 1,50 € statt vorher 2,50 €.
• Montag bis Freitag zwischen 6 und 18 Uhr dürfen Sie den Parkplatz in den ersten vier Stunden kostenfrei  nutzen; Sie müssen jedoch einen Parkschein ziehen!  

Auf den Parkplätzen vor der Ladenzeile darf – wie bisher – von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr und Samstag von 8 bis 13 Uhr zwei Stunden kostenfrei mit Parkscheibe geparkt werden. Da die Parkplätze tagsüber offensichtlich häufig von Pendlern blockiert werden, wird auch in Zukunft häufiger kontrolliert werden. Also: Bitte vergessen Sie Ihre Parkscheibe nicht!

 

 

 

  • über den neuen Basketballplatz für die Hardhöhe


Die Jugendlichen der Hardhöhe wünschen sich seit langem einen „ordentlichen“ Platz zum Basketball spielen. Bei der U-Bahn-Eröffnung waren viele unterwegs und sammelten Unterschriften.


Nun kann dieser Wunsch der Jugend Wirklichkeit werden: Die SPD  beantragte  bei den Haushaltsberatungen für 2009 Geld, um den Platz bald bespielen zu können. Nun stehen diese Mittel für 2009 zur Verfügung und wir können mit dem Planen und mit der Verwirklichung beginnen. Viel Spaß!

 

 

Wir freuen uns auf weitere Anregungen, Wünsche und Fragen von Ihnen!  


Ihre  Elisabeth Reichert  und  Nadine Wacker