Fürther Jusos • 28. April 2016

30 % mehr Mitglieder: Fürther Jusos ziehen außergewöhnliche 5-Jahres-Bilanz

Anlässlich des 5. Jahrestages ihres Juso-Relaunchs haben die Fürther Jusos Bilanz ihrer außerordentlich erfolgreichen Arbeit gezogen. Am 11. März 2011 hatte sich die Jugendorganisation der Fürther SPD vorgenommen, wieder der Ansprechpartner für Jugendliche und junge Erwachsenen zu werden, die in der Kleeblattstadt Politik machen wollen. "Dabei", stellt Matthias Dornhuber fest, der damals zum Vorsitzenden der Fürther Jusos gewählt wurde, "sind wir ein gutes Stück vorangekommen: Seit dem Juso-Relaunch ist die Zahl der Jusos in Fürth um 30 % gestiegen, von 78 auf 101." Von den 29 in den letzten 12 Monaten in die Fürther SPD eingetretenen Genossinnen und Genossen waren sogar 23 im Jusoalter, also unter 35, eine Quote von 79 %.

Es sind tatsächlich außergewönliche Zahlen. Im ganzen Land kämpfen alle Parteien schließlich mit rückläufigen Mitgliederzahlen und einer nachlassenden Parteibindung. "In Fürth sind die SPD und die Jusos attraktive Möglichkeiten für ehrenamtliches politisches Engagement", so Dornhuber, der auch stellvertretender Vorsitzender der Fürther SPD ist. Die junge Generation von heute sei nicht politikverdrossen oder uninteressiert, viele junge Menschen wollten sich im Gegenteil politisch engagieren und die Welt zum Positiven verändern.

Auf der Jahreshauptversammlung nach dem Juso-Relaunch hatte die Fürther SPD 2011 beschlossen, die Erhöhung ihrer Attraktivität für junge Menschen als vordringliches Ziel zu betrachten, ihre internen Arbeitsprozesse und -abläufe sowie die Kommunikation zu modernisiern  und so ein attraktives und professionelles Arbeitsumfeld für junge Menschen zu schaffen. "Deshalb gebührt allen Fürther Genossinnen und Genossen unser Dank: Ihre konstante, uneingeschränkte Unterstützung und ihr Vertrauen in unsere Arbeit, ihre Offenheit für unsere Ideen und Ihre Bereitschaft, uns die nötigen Freiräume einzuräumen waren die entscheidende Voraussetzung für diesen Erfolg", würdigt der Juso-Vorsitzende die Fürther SPD-Mitglieder. In Fürth könnten junge Menschen nicht nur in der Partei Verantwortung übernehmen - im SPD-Kreisverband sind mit Dornhuber und Sarah Horn beide stellvertetenden Vorsitzenden Jusos, in mehreren SPD-Distrikten stellen sie den Vorsitzenden oder stellvertretenden Vorsitzenden - sondern auch in öffentlichen Ämtern. Dank des Rückhaltes bei der basisdemokratischen Aufstellung der Kandidatenliste zur Kommunalwahl durch die Mitglieder und durch die Bürgerinnen und Bürger bei der Wahl selbst sind mit Benedikt Döhla, Maurice Guglietta, Sarah Horn, Cornelia Reichert und Julia Schnitzer 5 der 26 der SPD angehörenden Mitglieder des Fürther Stadtrats Jusos.

Die Jusos, deren geschäftsführendem Vorstand als Stellvertretende Vorsitzende auch Alexander Fuchs, Maurice Guglietta und Sarah Horn angehören, fallen seit ihrem Relaunch mit einer ganzen Reihe an Aktivitäten auf: Neben ihren regelmäßigen Sitzungen veranstalten sie ein jährliches Hallenfußballturnier und Filmabende zu politischen Themen, laden immer wieder Referenten zu Informations- und Diskussionsabenden ein, etwa zum Bedingungslosen Grundeinkommen, zur kommunalen Haushaltspolitik oder zur Inklusion; sie besuchen die verschiedenen Parlamente und politische Seminare und nehmen deutlich sichtbar an Demonstrationen gegen Rechtsextremismus und Gewalt, aber auch für bessere Arbeitsbedingungen und Arbeitsmarktgesetze teil; sie arbeiten mit allen Arbeitsgemeinschaften und Distrikten der Fürther SPD und den Fürther Abgeordneten zu den verschiedensten Themen zusammen; für längere Außenbewirtungszeiten führten sie eine Briefaktion an den Ministerpräsidenten durch; sie haben ein eigenes Wahlprogramm für die Kommunalwahl erarbeitet, dessen Forderungen sie jetzt nach und nach in den Stadtrat einbringen.

"Dass im Fürther Stadtrat auch Menschen unter 30 eine Stimme haben, ist einzig das Verdienst der Jusos und der SPD", betont Dornhuber. "Die Fürther SPD zeigt, dass Politik nicht von gestern, sondern für junge Leute attraktiv ist. Und die Fürther Jusos zeigen, dass starke Jusos der SPD gut tun. In Fürth ist die SPD die Volkspartei - sie ist die Fürth-Partei."

Zurück nach oben Zurück zur vorherigen Seite