SPD-Fraktion im Fürther Stadtrat • 14. Juli 2017

SPD-Fraktion befürwortet die Erstellung eines Gesamtkonzept zur Aufstellung von Tütenspendern für Hundekot im Stadtgebiet.

Von Dr. Benedikt Döhla

In der Sitzung am 13.07. sind die Mitglieder des Umweltausschusses einstimmig dem Antrag der SPD-Stadtratsfraktion gefolgt und stimmten für die Erstellung eines ortsteilspezifischen, städtischen Gesamtkonzepts für die Aufstellung von Tütenspendern. In diesem Konzept sollen alle Standortewünsche systematisch erfasst und einer kritischen Prüfung unterzogen werden. Darüber hinaus wird das Grünflächenamt darin die zu erwartenden Kosten nachvollziehbar darstellen und dem Umweltausschuss zur Diskussion und zum Beschluss vorlegen.

„In der Erstellung eines Gesamtkonzepts sehen wir einen wichtigen Schritt hin zu einer Verbesserung der Sauberkeit von Gehsteigen und Grünflächen im gesamten Stadtgebiet“, so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Dr. Benedikt Döhla. „Wir versprechen uns eine sachliche, zielführende Diskussion über passende Standorte und hoffen darauf, dass die immer wieder in den Stadt- und Ortsteilen durch die Bürgerschaft vorgebrachten Beschwerden über Hundekot auf öffentlichen Wegen und Anlagen abnehmen werden.“

Die meisten Hundehalter in der Stadt Fürth kümmern sich vorbildlich und zuverlässig um die „Hinterlassenschaften“ ihrer Haustiere. Dennoch wird die gegenwärtige Situation von betroffenen Bürgerinnen und Bürgern häufig als unbefriedigend empfunden. Die SPD-Fraktion ist der Ansicht, dass hier dringender Handlungsbedarf besteht und betrachtet die Aufstellung von Tütenspendern einerseits als Chance andauernde Diskussionen über die Notwendigkeit einer solchen Maßnahme sowie Anzahl und Standorte von Tütenspendern beenden, andererseits aber auch als ein Zeichen an die Stadtbevölkerung, dass die Politik nach Lösungsansätzen für diese Problematik sucht.

Zurück nach oben Zurück zur vorherigen Seite