Horst Arnold MdL • 24. Mai 2018

SPD-Anfrage offenbart dramatischen Zuwachs - Überstunden bei der mittelfränkischen Polizei auf Rekordhoch

Die Überstunden bei der mittelfränkischen Polizei haben 2017 einen Rekordwert erreicht. Das zeigt die Antwort der Staatsregierung auf eine aktuelle Anfrage des SPD-Fraktionsvorsitzenden im bayerischen Landtag Markus Rinderspacher. Demnach haben die mittelfränkischen Polizeibeamten im vergangenen Jahr 248.121 Überstunden angesammelt, ein Zuwachs von 12,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Bayernweit kamen die Polizistinnen und Polizisten auf insgesamt 2.210.650 Überstunden, das entspricht einem Zuwachs von 11 Prozent. Mittelfranken liegt somit über dem Durchschnitt für Gesamtbayern. Auch der Krankenstand von 15,7 Tagen ist dort höher als der Durchschnitt in Bayern (14,2 Tage).

In einem gemeinsamen Brief von Rinderspacher und SPD-Fraktionsvize Horst Arnold aus Fürth an Innenminister Herrmann heißt es: "Wir sind in Sorge, dass die seit geraumer Zeit angekündigte Entlastung unserer Polizei in Mittelfranken offensichtlich nicht greift. Im Gegenteil drängt sich geradezu der Eindruck auf, dass vielmehr die hohe Motivation und Leistungsbereitschaft unserer Polizistinnen und Polizisten deutlich überstrapaziert werden."

Zurück nach oben Zurück zur vorherigen Seite