SPD-Fraktion im Fürther Stadtrat • 18. Juni 2018

Oberbürgermeister und SPD-Stadtratsfraktion: „Wir nehmen die Anliegen der Jugendlichen ernst!“

Von Maurice Guglietta

Vergangenen Freitag startete die „Aktion Protestgarten“ mit einer Demonstration von rund 150 Jugendlichen. Unter anderem forderten sie mehr Freiräume in der Stadt. Die SPD-Stadtratsfraktion, die Verwaltung und der Oberbürgermeister nehmen die Anregungen und Kritikpunkte ernst. In einem ersten Antrag der Ratsfraktion sollen nun einige Aspekte genauer beleuchtet und gegebenenfalls Satzungen, wie beispielsweise die Grünanlagensatzung, angepasst werden.

Im von der SPD-Fraktion eingereichten Antrag wird die Verwaltung gebeten, die Forderungen der jungen Menschen ernst zu nehmen und die Problemlagen genau darzulegen. So soll unter anderem der Platzbedarf für freizugängliche Proben- und Jugendräume überprüft und bei Bedarf nach neuen Lokalitäten gesucht werden. Auch Satzungen, die für Grünflächen, Skaterbahn oder Outdoorplätze nur eine Benutzung bis 20 Uhr vorsehen, sollen überarbeitet werden. Zudem sollen die Erfahrungen mit den „freien“ Graffitiwänden eruiert und weitere Wände für diese Kunstform gesucht werden.
Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung begrüßt die Aktionen der Jugendlichen: „Dass Jugendliche sich organisieren, ihre Wünsche formulieren und damit an die Stadt herantreten, ist ja gerade das, was wir wollen.“  Aus diesem Grund möchte auch die SPD-Stadtratsfraktion die Anliegen ernst nehmen. „Viele Satzungen sind veraltet und entsprechen nicht mehr der heutigen Lebenswelt von jungen Menschen. Hier besteht an manchen Stellen echter Handlungsbedarf“, stellt SPD-Fraktionsvize Maurice Guglietta fest.

Zurück nach oben Zurück zur vorherigen Seite