Südstadt-SPD • 15. Juli 2018

St. Paul: Umbau des Kirchenvorplatzes ist gestartet – stark verbrauchte Amalienstraße vor dem Platz wird endlich saniert!

Von Dr. Benedikt Döhla

Die Bauarbeiten rund um die Kirche St. Paul haben endlich begonnen und sollen noch im Herbst des Jubiläumsjahres 2018 abgeschlossen werden. Nach dem Anbau des barrierefreien Zugangs an das Kirchenschiff werden die Flächen rund um die Kirche in Stand gesetzt und begrünt. Geplant sind moderne und breite Spielflächen, neue Sitzmöglichkeiten, Beleuchtung und die Erneuerung des Vorplatzes und Gehsteiges. Zu den Gesamtkosten für den Umbau in Höhe von 730 000 € steuert die Stadt Fürth 450 000 € bei, 280 000 € trägt die Kirche. „Gerade in der ‚alten‘ Südstadt mit ihrer dichten Bebauung brauchen wir dringend eine so großzügige Spiel- und Erholungsfläche!“ sind sich die SPD-Stadträte Birgit Arnold, Peter C. Wirl, Aydin Kaval und Dr. Benedikt Döhla einig. Und damit nicht genug: Auf Drängen der SPD-Räte aus der Südstadt wird endlich (!) der stark verbrauchte Abschnitt der Amalienstraße direkt am Vorplatz der Kirche (zw. Simon- und Winklerstraße) in Stand gesetzt. Das wird zu einer spürbaren Verbesserung für Anwohner und Autofahrer führen – die „Buckelpiste“ wird bald der Vergangenheit angehören.

Im Bild: Die SPD-Stadträte Peter C. Wirl, Dr. Benedikt Döhla, Birgit Arnold und Aydin Kaval vor den schon gerodeten Flächen an der Kirche St. Paul

Zurück nach oben Zurück zur vorherigen Seite