Südstadt-SPD • 16. Oktober 2018

36 neue Sozialwohnungen in der Südstadt! Südstadt-SPD begrüßt Baustart auf dem Pechhüttn-Areal

Von Dr. Benedikt Döhla

Nach der Grundsteinlegung neben der Baugrube steht dem Baubeginn und der Renovierung des im Jahr 1831erbauten Hauses nun nichts mehr im Wege. Auf dem Areal an der Schwabacher Straße sollen in zwei sechsstöckigen Neubauten und im historischen Gebäude selbst insgesamt 42 Wohnungen entstehen, von denen 36 öffentlich geförderte Sozialwohnungen sein werden. „Ein günstiger Mietpreis zwischen 4,70 und 5,70 Euro macht Wohnen in dieser attraktiven Lage auch für Bürgerinnen und Bürger möglich, die es auf dem Wohnungsmarkt zunehmend schwer haben“, findet der Vorsitzende der Südstadt-SPD Stadtrat Dr. Benedikt Döhla.

Ebenso erfreulich ist, dass das denkmalgeschützte Baudenkmal aufwändig saniert wird und ebenfalls wieder bewohnt werden soll. „Nach den vielen Jahren des Verfalls wird dieses markante Bauwerk bald in neuem Glanz erstrahlen“, so Dr. Döhla bei der Grundsteinlegung, der auch Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung beiwohnte. Benannt werden soll die Wohnanlage nach Emmy Humbser (1877-1954), die aus einer Fürther Brauereifamilie stammte und sich zu ihren Lebzeiten in außerordentlichem Maße sozial engagierte. Das Bauprojekt soll im Herbst 2019 fertiggestellt sein.

 

Im Bild: OB Dr. Thomas Jung und der Vorsitzende der Südstadt-SPD, Stadtrat Dr. Benedikt Döhla vor der „Pechhüttn“.

Zurück nach oben Zurück zur vorherigen Seite