SPD Unterbezirk Fürth, SPD-Bundestagsfraktion und Carsten Träger MdB • 17. Juli 2019

Fraktion vor Ort mit Carsten Träger und Sabine Dittmar: "Herausforderung Pflege: Was wir erreicht haben und was noch kommen muss"

Der Pflegenotstand in den Krankenhäusern und in der Altenpflege ist allgegenwärtig und stellt unser Gesundheitssystem vor große Herausforderungen. Dabei sind sowohl die Menschen betroffen, die aufgrund einer Erkrankung in einem Krankenhaus der Pflege bedürfen, als auch jene, die aufgrund ihrer Pflegebedürftigkeit zu Hause oder in einer vollstationären Einrichtung auf die Unterstützung von Pflegekräften angewiesen sind. Um darüber ins Gespräch zu kommen lädt die SPD-Bundestagsfraktion am 24. Juli 2019 um 19 Uhr zur Diskussionsveranstaltung "Fraktion vor Ort. Herausforderung Pflege: Was wir erreicht haben und was noch kommen muss" mit ihrem Umweltpolitischen Sprecher und Fürther Bundestagsabgeordneten Carsten Träger und der Gesundheitspolitischen Sprecherin der Fraktion Sabine Dittmar in die Historische Konrad-Scheune nach Seukendorf (Langenzenner Straße 1)

"Die SPD-Bundestagsfraktion hat den großen Reformbedarf erkannt", erläutert Dittmar. "In Zukunft wird es mehr Pflegebedürftige geben, wir brauchen mehr Pflegepersonal und wir wollen eine bessere Bezahlung der Pflegekräfte." Die Fraktion setzt sich deshalb u.a. für flächendeckende Tarifverträge in der Altenpflege ein. Aktuell hat außerdem die Konzertierte Aktion Pflege ihre Ergebnisse vorgelegt, wie die Arbeitsbedingungen für die Pflegekräfte verbessert und ihr Arbeitsalltag entlastet werden kann. Im Krankenhaus wird mit dem beschlossenen Pflegepersonalstärkungsgesetz (PpSG) nun jede zusätzliche und aufgestockte Pflegefachkraftstelle sowie die Tariflohnerhöhungen vollständig refinanziert.

"Wir müssen aber auch darüber diskutieren, wie wir zukünftig die Pflegeversicherung finanzieren wollen", ergänzt Träger.  "Die Belastungen für Pflegebedürftige dürfen nicht unbegrenzt steigen. Wir setzen uns dafür ein, die Eigenanteile für Pflegeheimbewohner zu begrenzen."

Es gibt noch viel zu tun: Welche weiteren Initiativen können die Parlamentarier starten, um den Pflegenotstand zu überwinden? Wie kann die Tätigkeit in der Pflege attraktiver und das öffentliche Bild der Pflege positiver gestaltet werden?  Wie bekommen wir mehr Personal in die Pflege? Wie wollen wir die Pflegeversicherung zukünftig finanzieren? Darüber und über die Vorhaben der SPD-Bundestagsfraktion soll bei dieser Veranstaltung diskutiert werden. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Zurück nach oben Zurück zur vorherigen Seite