SPD Kreisverband Fürth und SPD-Fraktion im Fürther Stadtrat • 27. Oktober 2020

Verkehrsberuhigung durch neue Tempo-30-Zonen in Burgfarrnbach und bei der Stadtgrenze

„Auf Antrag der SPD hat der Verkehrsausschuss gestern beschlossen, zur Verkehrsberuhigung in der Hinteren Straße und der Geißäckerstraße in Burgfarrnbach sowie in der Franken- und der Schwabenstraße bei der Stadtgrenze jeweils Tempo 30 einzurichten“, freut sich der Fürther SPD-Vorsitzende und Stadtrat Matthias Dornhuber. In Burgfarrnbach soll die bestehende Tempo-30-Zone um Hintere Straße und Geißäckerstraße erweitert werden, an der Stadtgrenze in Schwaben- und Frankenstraße eine neue Tempo-30-Zone eingerichtet werden. „Die Anwohnerinnen und Anwohner dort wünschen sich seit langem eine Verkehrsberuhigung. An der Geißäckerstraße befindet sich eine Kindertagesstätte und der Zugang zum Talraum am Main-Donau-Kanal, der  durch Nutzer der Skater-Anlage und Radfahrende intensiv genutzt wird. Es ist gut, dass wir hier nach langem Einsatz jetzt vorankommen.“

Da zu Stoßzeiten häufig eine Überquerung der Hinteren Straße kaum möglich ist, soll außerdem nochmal die Möglichkeit für die bauliche Umsetzung einer Querungshilfe auf Höhe der Bushaltestelle Sperlingstraße geprüft werden. „Die Überquerung dieser Straße ist vor allem für Kinder und älter Mitbürgerinnen und Mitbürger eine große Herausfordungen“, bekräftigt Dr. Benedikt Döhla, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion und Mitglied des Verkehrsausschusses. „Da eine Ampel oder ein Zebrastreifen hier nicht möglich sind, brauchen wir eine Kostenschätzung für eine bauliche Querungshilfe in Form einer Fußgängerschutzinsel.“ In der Hochstraße wird inde die bisher temporäre Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h in der Zeit von 20 – 6 Uhr auf Dauer angeordnet, um die Belastung durch Verkehrslärm an diesem Lärmschwerpunkt weiter zu reduzieren. 

Zurück nach oben Zurück zur vorherigen Seite